Wir wurden mit dem Qualitätspreis NRW geehrt      

Referenzen

Zahlreiche  Referenzen und Folgeprojekte belegen die hohe Zufriedenheit unserer Kunden mit Projektführung und Beratung.

Aufgrund der großen Zahl erfolgreicher Projekte zeigen wir hier nur einen Auszug aus unserer Projektliste.

Auf Anfrage weisen wir gerne unsere Referenzen nach.

M-System für die Europazentrale eines japanischen Konzerns
Bei diesem Unternehmen wurde ein mehrsprachiges, strategisch ausgerichtetes M-System (BSC /ISO 9001) für die Mitarbeiter aus mehreren Kulturkreisen entwickelt. Zusätzlich wurde die neu gebildete Sparte Technical Service, mit seinen zahlreichen Schnittstellen, in die vorhandene Organisation integriert. Die schlanke und gut verständliche M-Dokumentation wurde von den Mitarbeitern sofort akzeptiert - das Wiederholungsaudit nach ISO 9001 mit Bravour bestanden.
Integriertes M-System für einem Medizinproduktehersteller
Das integrierte M-System (BSC / ISO 9001, ISO 13485, Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG ISO 14001 und ArbSchG und Finanzen) und alle Produkte wurden erfolgreich zertifiziert. Das Unternehmen erhielt 1997 den Qualitätspreis NRW für sein strategisch ausgerichtetes M-System. Aufgrund der hervorragenden Produkte und des guten Image konnte die Miele AG als strategischer Partner gewonnen werden.
Folgeprojekt: Entwicklung eines neuen Vertriebskonzepts
Parallel zum QM-Projekt für den obigen Hersteller von Medizinprodukten wurde ein neues Marketingkonzept entwickelt und erfolgreich implementiert. Durch die neuen Vertriebs- und Servicepartner konnte der Umsatz erheblich gesteigert werden.
Folgeprojekt: Einführung der Serienfertigung
Aufgrund der hohen Umsatzsteigerungen musste ein Konzept für die Serienfertigung der Medizinprodukte entwickelt und eingeführt werden - ohne Abstriche an Produktqualität und -sicherheit. Neben der deutlich verbesserten Produktivität konnten Produktqualität und –sicherheit nochmals deutlich verbessert werden.
Folgeprojekt: Begleitung der Unternehmensnachfolge
Parallel zu dem Projekt für den obigen Medizingerätehersteller wurde auch das Konzept für die Übernahme des Unternehmens durch den Sohn des Unternehmers entwickelt, begleitet und 2002 erfolgreich abgeschlossen.
Integriertes M-System und BSC bei einem großen Elektrotechnikunternehmen
Das Unternehmen arbeitet mit fast 200 Mitarbeitern für die Bayer AG. Das integrierte und strategisch ausgerichtete M-System (BSC / ISO 9001 / SCC) des Unternehmens wurde nicht nur erfolgreich nach beiden Regelwerken zertifiziert und vom Kunden auditiert, sondern wurde 2002 auch als Finalist beim Qualitätspreis NRW ausgezeichnet
In nur 3 Monaten Zertifizierung von QM-System und Medizinprodukt
Für das Start-up-Unternehmen galt es, den Zugang zum Markt innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. In nur 3 Monaten entwickelten und implementierten wir ein QM-System (BSC / ISO 9001, ISO 13485, Anhang II der Richtlinie 93/42 EWG). Unternehmen und Produkt wurden in Rekordzeit erfolgreich zertifiziert bzw. zugelassen.
TQM-System für ein Ingenieurbüro
Zur Erreichung der anspruchsvollen Ziele des Inhabers, bedurfte es eines ganzheitlichen, strategisch ausgericheteten M-Systems (BSC / EFQM/ ISO 9001). Neben der erfolgreichen Zertifzierung wurde das Unternehmen 2002 als Finalist beim Qualitätspreis NRW ausgezeichnet. Außerdem wurden erhebliche Leistungssteigerungen erreicht.
in 7 Monaten ein integriertes M-System incl. BSC und Ideenmanagement
Der Faltschachtelhersteller fertigt in Deutschland und Tschechien für die Pharmaindustrie und Procter&Gamble. Es galt, für beide Standorte ein integriertes Managementsystem zu entwickeln, dass den Forderungen der Muttergesellschaft (BSC / ISO) als auch den Kundenforderungen (GMP / QAKE) erfüllt. Das zweisprachige und gut verständliche M-System wurde in kurzer Zeit eingeführt und erfolgreich zertifiziert, bzw. im Kundenaudit abgenommen.
QM-Systeme für den ÖPNV Öffentlichen PersonenNahverkehr
In einem Verbundprojekt von 6 Busunternehmen haben wir bereits 1996 zwei prozessorientierte QM-Systeme (ISO 9001) in nur 6 Monaten aufgebaut. Beide Unternehmen wurden erfolgreich zertifiziert.
Folgeprojekt: Integration der BSC in ein vorhandenes M-Systems
Gemäß den Konzernvorgaben wurde die BSC BalancedScoreCard für das überregional tätige Busunternehmen und mehrere Tochtergesellschaften entwickelt und eingeführt. Außerdem wurde das vorhandene M-System auf die Erreichung der neuen Zielwerte ausgerichtet.
Effizienzsteigerung eines vorhandenen QM-System
Durch Einführung eines schlanken, M-Systems konnte die Dokumentation eines Wellkartonherstellers um 60% reduziert werden, obwohl Arbeitschutz und Umweltschutz integriert und ein neuer Geschäftszweig hinzukam. Die schlanke und gut verständliche M-Dokumentation wurde von den Mitarbeitern sofort akzeptiert - das Wiederholungsaudit nach ISO 9001 wurde mit Bravour bestanden, ebenso wie die Arbeitsschutzbegehung.
QM-System für eine AG, die kurz vorher aus einer Fusion von 5 selbständigen GmbHs entstand
Mit dem neuen QM-System wurde das gesamte Unternehmen und seine zahlreichen Prozesse auf die strategischen Ziele und die Werte des Unternehmens ausgerichtet. Die schlanken und gut verständlichen Managementdokumente ermöglichten es den Mitarbeitern ihre neuen Aufgaben und Verantwortungen schon nach kurzer Zeit zu übernehmen. Und die auf EFP basierende Priorisierung sorgte dafür, dass der Projektstau in der Produktentwicklung in kürzester Zeit beseitigt wurde. Im Folgejahr bestand das Unternehmen mit Bravour die Audits nach ISO 9001 und 13485.
Einführung von EFP bei Budgetierung und Projektbewertung in einem großen EVU
Durch die Einführung von EFP wurden erstmalig alle Budgetpositionen und Projekte vor der Entscheidung nach einem einheitlichen Bewertungschema bewertet. So wurden bereits im Vorfeld der Entscheidung die Projekte mit dem höchsten Nutzen identifiziert. Da man die mit EFP ermittelten Werte als Steuerungsgröße einsetzte, wurden die sonst üblichen Prioritätenkonflikte bei Planung und Umsetzung vermieden.
Führungskräfte- und Kulturentwicklung bei einem größen EVU
Mit Hilfe der Accountability-Programme wurde die Basis für eine einheitliche und leistungsorientierte Führungs- und Unternehmenskultur gelegt. Während dieser Zeit wurden über 200 Führungskräfte und weit über 1.000 Mitarbeiter auf die neu definierten Schlüsselergebnisse fokussiert. Zudem lernten Sie neue Sicht- und Arbeitsweisen kennen, die ihr Denken und Handeln nachhaltig veränderten und es ihnen ermöglichte besser zusammenzuarbeiten und bessere Resultate zu erzielen.