Tipps für den Alltag

Komplexität und Zeitdruck bestimmen den Arbeitsalltag heutiger Führungskräfte in hohem Maße. Der Leistungsdruck ist in den letzten Jahren rapide gestiegen. Mit dieser kleinen Liste lesenswerter Bücher und dieser kleinen Methodenauswahl und möchten wir die Führungskräfte dabei unterstützen, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zu steigern.

Das Eisenhower-Prinzip

Der amerikanische General und spätere Präsident Eisenhower hat diese Methode als Entscheidungshilfe entwickelt. So wusste er immer, um welche seiner zahlreichen Aufgaben er sich selbst kümmern musste und wo er sich entlasten konnte.

Wie funktioniert das Eisenhower-Prinzip?

 Alle Aufgaben werden einem dieser Quadranten zugeordnet - die entsprechende Handlungsanleitung ergibt sich aus dem Quadranten.

Führungskräfte, die dieses Prinzip in ihrem Bewusstsein verankerten, haben eine wichtige Grundlage für ihren Erfolg gelegt!


Die Pareto-Analyse

Vilfredo Pareto, ein italienischer Ingenieur, Soziologe und Professor für politische Ökonomie erkannte, dass in zahlreichen Bereichen die 80/20-Regel gilt, deshalb wurde die 80/20-Regel als Pareto-Prinzip bekannt.

Wie funktioniert die Pareto-Analyse (ABC-Analyse)?

Die Fehlerkosten werden erfasst und den Fehlerarten zugeordnet. Danach werden die Fehlerarten absteigend nach Fehlerkosten sortiert. So erkennt die Führungskraft, welche Fehlerarten die Ursache für 80% der Fehlerkosten sind.

In Kombination mit der Ishikawa-Analyse ergibt sich ein Methodenmix, der bei konsequenter Anwendung zu außerordentlichem Erfolg führt. So werden gezielt Maßnahmen und Projekte gegen die tatsächlichen Fehlerursachen mit den höchsten Auswirkungen eingeleitet. Effizienz in der Führung heißt: Das Richtige richtig tun!

Die Ishikawa-Analyse
Ishikawa diese Methode für die Problemanalyse entwickelt, um die tatsächlichen Ursachen zu identifizieren und Wiederholungsfehler systematisch auszuschließen.

Wie funktioniert die Ishikawa-Analyse (Fischgrät-Analyse)?

Jedes Problem wird an den Kopf eines Fisches gestellt. Danach werden die Ursachen den fünf Einflussgrößen (Methode, Mensch, Maschine, usw.) zugeordnet. Gegen die identifizierten Ursachen können aufeinander abgestimmte Maßnahmen definiert und eingeleitet werden.



Führungskräfte, die sich auf die aktive Beseitigung der Fehlerursachen konzentrieren, erhöhen die Wirksamkeit der eingeleiteten Korrekturmaßnahmen und -projekte erheblich, richtig angewandt kommt es zu keinen Wiederholungsfehlern – Fehlerkosten und Aufwand der Führungskräfte werden drastisch reduziert.

PSC Personal ScoreCard

 Live balance - die Kunst berufliche Leistung und private Zufriedenheit in Einklang bringen, ist in den letzten Jahren zum Schlüsselthema für viele Führungskräfte geworden.

Zu hohe Ziele in einem Lebensbereich führten dazu, dass anderen Lebensbereiche ständig vernachlässigt wurden. Not macht erfinderisch, deshalb haben wir das Prinzip der BSC Balanced ScoreCard auf die private Zielsteuerung angewandt. So wurde die Idee der PSC Personal ScoreCard geboren.

Neugierig geworden? Details und eine ausfüllbare PSC für Selbstanwender finden Sie im anhängenden Wordfile.