Fallbeispiele

Rhine-Tec - Unternehmenskrise in Rekordtempo bewältigt

Das Beispiel der Rhine-TEC GmbH zeigt, wie ein Unternehmen schnell vom Normal- in den Krisenmodus umgeschaltet wird, die Krise nicht nur überlebt, sondern gestärkt aus ihr hervorgeht. Dreh- und Angelpunkt ist EFP – eine objektive Bewertungs- und Priorisierungsmethode, die in kürzester Zeit eindeutige Ergebnisse liefert. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, weil man mit dieser praktischen Methode schnell zu klugen Entscheidungen und eindeutigen Prioritäten kommt. Sie sorgt auch für effizient umgesetzte Entscheidungen, weil die ermittelten Werte jedem zeigen, auf welche Maßnahmen es gerade wirklich ankommt. -> Rhine-TEC – Krisenmanagement mit EFP

HUMMEL AG - massiven Projektstau mit EFP aufgelöst

Das Beispiel der HUMMEL AG zeigt, wie man das Nutzenpotenzial von internen Maßnahmen, Entwicklungs- und Kundenprojekten bewertet. Die ermittelten Werte ermöglichen es glasklare Prioritäten zu setzen, zu kommunizieren und die Projekte mit hohem Nutzen kraftvoll voranzutreiben.  -> HUMMEL AG – Engpass in Entwicklung, Konstruktion und IT clever aufgelöst

SWK - vorher wissen, auf welche Projekte es ankommt und welche sich lohnen werden

Jedes Jahr dasselbe: Während der Wirtschaftsplanung kommt es in vielen Unternehmen zu zeitraubenden und mitunter auch heftigen Diskussionen, wenn es um die Beantwortung dieser Fragen geht: Welche Projekte müssen wir nächstes Jahr einplanen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und können wir uns diese leisten? Wie man schnell und sicher zu objektiven Bewertungen und klaren Prioritäten kommt, zeigt das Beispiel der Stadtwerke Karlsruhe, die seit drei Jahren EFP zur Nutzenbewertung von Projekten einsetzt.-> SWK – Nutzenbewertung von Projekten in der Wirtschaftsplanung

productware - im Überblick agieren und mehr erreichen

Mit dieser EFP-basierten Software weiß das Führungsteam von productware stets, was läuft, wo es klemmt und wo es sich wirklich lohnt aktiv zu werden. Mit ihr behalten sie den Überblick über alle operativen und strategischen Maßnahmen. Und da sie stets vor der Entscheidung wissen, wo der größte Nutzen erzielbar ist, können sie die Ressourcen darauf fokussieren. Und ganz nebenbei sparen sie 75% der Zeit, die sie bisher für Planung und Abstimmung der Maßnahmen aufwenden mussten. -> TakeOff – im Überblick steuern und mehr erreichen